Arbeiten am Deichvorgelände gehen auf die Zielgerade

Papaya-Koalition im Neuwieder Stadtrat informiert sich vor Ort

28.05.2020

Neuwied. Der Blick auf Vater Rhein bleibt ein imposantes Naturschauspiel und bekräftigt immer wieder, warum die Umgestaltung des Deichvorgeländes in der Stadt Neuwied die richtige Entscheidung gewesen war. Im Zuge der Kaimauersanierung entschloss sich die Neuwieder Politik zur Umgestaltung der Deichuferpromenade und die Planungen der Verwaltung zeigten schnell, dass nach Beendigung der Bauarbeiten ein neuer Anziehungspunkt geschaffen sein wird.

 

Die Bauarbeiten bzw. der Start der Maßnahmen haben bekanntlich länger gedauert, als es sich viele aus dem Neuwieder Stadtrat gewünscht hätten, aber „die Arbeiten laufen aktuell zügig weiter und die Fertigstellung der aufwendigen Gesamtmaßnahme wird im Oktober 2020 erwartet“, berichtet CDU-Fraktionsvorsitzender Martin Hahn nach Auskunft durch das zuständige Fachamt. Die Mitglieder der Stadtratskoalition CDU, Bündnis‘90/Die Grünen und FWG machten sich ein aktuelles Bild von den Bauarbeiten am Deich. „Wir können schon jetzt ahnen, welche Aufwertung der für unsere Stadt so bedeutsame Deich durch die Umgestaltung erfahren wird“, freut sich Grünen-Chefin Regine Wilke.

Aktuell wird noch mit schwerem Gerät gearbeitet, denn die Oberfläche von Sandterrasse bis Deichtor erhält ein neues Pflaster, der Einbau der Ver- und Entsorgungsleitungen für die Anleger und den Biergarten seien abgeschlossen. „Nach weiteren Betonarbeiten müsste Anfang Juli der Biergarten wieder seinen Betrieb aufnehmen können“, kündigt FWG-Fraktionsvorsitzender Karl-Josef Heinrichs und freut sich gemeinsam mit seinen Stadtratskollegen auf das erste gemeinsame Getränk nach Corona und nach der Eröffnung des Deichvorgeländes.

Ertüchtigungen seien zudem noch an der Brüstungsmauer des Deiches zu erledigen und Erdungsarbeiten an den Schiffsanlegern stehen noch aus. Die Maßnahmen, welche zum der Promenade einen neuen Wohlfühlcharakter verleihen sollen, folgen schließlich zum Schluss: eine Liegewiese sowie Sitzmauern am Rhein sollen zum Verweilen einladen und natürlich dürfen weitere Bänke nicht fehlen.

Die drei Fraktionsvorsitzenden sind sich bereits heute unisono einig: „Die neue Deichpromenade wird ein Besuchermagnet für unsere Bürger und auch ein neuer Anziehungspunkt für Gäste aus der Region. Das Flanieren am Rhein und der neue Naherholungsort sind Garanten für einen großen Publikumsverkehr. Wir freuen uns, auf das neue Ensemble von Deichmauer und Promenade.“